Integriertes Entwicklungskonzept

Im Mittelpunkt des Projekts "Soziale Stadt" steht ein Integriertes Entwicklungskonzept (IEK). Das IEK verbindet unterschiedliche Handlungsfelder - Arbeit, Soziales, Gesundheit, Umwelt, Wohnungsbau, Bildung, Kultur, Freizeit, Sicherheit, Verkehr, Wirtschaft, Familie und Jugend – und definiert die Ziele und Prioritäten für die Stadtteilentwicklung. Es wird laufend fortgeschrieben.

Die wichtigsten Ziele der Stadterneuerung sind laut Vorbereitenden Untersuchungen (s.u. - vgl. Vorbereitende Untersuchungen, S. 122):

  • Verknüpfung der Stadtteile Mettingen-West, Brühl und Weil(Verbesserung von Wegeverbindungen, Überwindung von Barrieren)
  • Aufwertung des Wohnumfelds(Qualitätsverbesserungen von Straßen, Wegen und Plätzen, Lärmschutz)
  • Stärkung der Wohnungsversorgung(Gebäudemodernisierung, Angebote für Familien und Ältere, Nutzung von Flächenpotentialen)
  • Verbesserung der sozialen Infrastruktur(Quartierszentren schaffen, Vernetzung von Einrichtungen und Angeboten)

Zu den aktuellen Beteiligungs-Projekten gehören:

  • Neubau Jugendhaus in Mettingen-West
  • öffentliche Aktiv- und Bewegungsfläche vor dem Jugendhaus (Neubau)
  • Neugestaltung Aktiv- und Bewegungsraum Neckarbogen (öffentlicher Spielplatz Mettinger Wiesen)
  • Bürgerpark im Sportpark Weil

In den nächsten Jahren wird sich das Quartiersmanagement dafür einsetzen, Projekte aus dem Integrierten Entwicklungskonzept mit viel Beteiligung voranzubringen und neue Impulse in der Stadtteilentwicklung zu setzen. Werfen Sie einen Blick auf den Übersichtsplan des Sanierungsgebiets (pdf, nicht barrierefrei) (1,26 MiB). Das Integrierte Entwicklungskonzept als tabellarische Übersicht erhalten Sie auf Anfrage vom Quartiersmanagement zugeschickt.

Sanierungsgebiet Übersichtsplan (pdf)
Sanierungsgebiet Übersichtsplan (Bild)

Vorbereitende Untersuchungen

Baugesetzbuch (BauGB) - § 141 Vorbereitende Untersuchungen
(1) Die Gemeinde hat vor der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebiets die vorbereitenden Untersuchungen durchzuführen oder zu veranlassen, die erforderlich sind, um Beurteilungsunterlagen zu gewinnen über die Notwendigkeit der Sanierung, die sozialen, strukturellen und städtebaulichen Verhältnisse und Zusammenhänge sowie die anzustrebenden allgemeinen Ziele und die Durchführbarkeit der Sanierung im Allgemeinen. Die vorbereitenden Untersuchungen sollen sich auch auf nachteilige Auswirkungen erstrecken, die sich für die von der beabsichtigten Sanierung unmittelbar Betroffenen in ihren persönlichen Lebensumständen im wirtschaftlichen oder sozialen Bereich voraussichtlich ergeben werden.

Die Vorbereitenden Untersuchungen (VU) wurden im Jahr 2016 durchgeführt (Planungsgruppe KPS Freie Architekten und Stadtplaner; Büro Stadtberatung Dr. Sven Fries).

Auf der Homepage der Stadt Esslingen finden Sie weitere Infos zur VU (hier).

Informationen zur Corona Pandemie

Bitte beachten Sie die aktuellen Meldungen auf: www.esslingen.de

Vor Ort unterwegs

Die Quartiersmanager (QM) sind seit Juni 2021 wieder dienstags mit dem Beteiligungsmobil in den drei Stadtteilen unterwegs. Standorte: Weil: 15 Uhr, Ecke Königs- und Klosterallee, Mettingen-West 16 Uhr, Jugendhaus TRIO/Mettinger Wiesen, Brühl: 17 Uhr, Spielplatz Palmenwaldstraße - sowie bei Veranstaltungen und Aktionen in den Stdatteilen. Das Quartiersmanagement ist nicht mehr im Container beim Jugendhaus TRIO anzutreffen. Den Standort nutzt seit Frühjahr 2021 die Fahrradwerkstatt. 

In den Ferien ist das QM nicht regelmäßig vor Ort anzutreffen, aber per E-Mail und telefonisch erreichbar.

Infoblatt

Regelmäßig informiert das Quartiersmanagement alle Haushalte in Mettingen-West, Brühl und Weil über Termine und Neuigkeiten zur Stadtteilentwicklung. Hier erhalten Sie alle bisherigen Ausgaben zum Herunterladen (pdf, nicht barrierefrei).

Kontakt

Quartiersmanagement, Soziale Stadt Mettingen-West, Brühl, Weil
Andreas Böhler, Philip Klein
Weeber+Partner, Institut für Stadtplanung und Sozialforschung Stuttgart/Berlin
Telefon 0711 62009360

Termine